Ayurveda und Ingwer – die Kraft einer Wurzel

Das Ingwer als gesund gilt, haben wir alle schon einmal gehört. Doch was sagt der Ayurveda zu der gesunden Knolle? Ayurvedisch gesehen lassen sich der getrocknete und der frische Ingwer in ihrer Wirkung unterscheiden.

Trockener Ingwer:

  • Eigenschaften: leicht, scharf, ölig
  • thermische Wirkung: erwärmend
  • Dosha: Vata -, Kapha -, Pitta +

Frischer Ingwer:

  • Eigenschaften: scharf, schwer, trocken
  • thermische Wirkung: erwärmend
  • Dosha: Vata-, Kapa-, Pitta- (Pitta in Maßen verwenden)

Erfahrungsgemäß wirkt frischer Ingwer, wenn er in Maßen verzehrt wird auf den Körper süß, während trockener Ingwer lediglich scharf wirkt. Deswegen sollten Pitta-Konstitutionen nur frischen Ingwer verzehren.

Wichtig: Viel hilft nicht viel! Gerade bei zu hohem Pitta kann eine Überdosierung einen gegenteiligen Effekt bewirken.

1. Frischer Ingwer ist für alle Doshas geeignet

Egal, ob du eine Frühlingserkältung hast, eine Entzündung oder Verstopfung – alle Probleme die auf eine Vata-, Kapha-, oder Pitta-Störung beruhen, kannst du mit frischem Ingwer lindern. Du musst dir also keine Sorgen machen, dass du irgendein Dosha störst, wenn du momentan ein Ungleichgewicht hast. Es kommt jedoch immer auf die Dosierung an – weniger ist mehr!

2. Ingwer beseitigt Ama

Ama steht für Schlackenstoffe, die sich im Körper als unverdaute Nahrungsbestandteile und Gifte absetzen. Ama kann aufgrund unangemessener Ernährung oder auch starker seelischer Belastung entstehen, ist Ursache vieler Krankheiten und sollte in jedem Fall behandelt werden. Ingwer ist ein sehr hilfreiches Mittel dafür.

3. Ingwer ist gut für Agni

Ein starkes Agni wird dafür sorgen, dass kein Ama im Körper entstehen kann. Um präventiv für ein starkes Verdauungsfeuer zu sorgen, solltest du jeden Tag 1 l Ingwertee trinken. Verwende hierfür ein daumengroßes Stück frischen, ungeschälten Bio-Ingwer, schneide ihn in Scheiben und übergieße ihn mit heißem Wasser. Lasse ihn ca. 10 Minuten ziehen und trinke das Wasser im Verlauf des Vormittags. Abends getrunken, kann Ingwer zu anregend und appetitsteigernd wirken.

4. Ingwer für die Reiseapotheke

Auf Reisen solltest du immer eine kleine Ingwerknolle dabei haben, da sie besonders gut bei Reiseübelkeit und Verstopfung hilft.

5. Ingwer bei rheumatischen Beschwerden

Rheumatische Beschwerden können in ihrer Symptomatik mithilfe von Ingwer gelindert werden, da Ingwer entzündungshemmend wirkt. Eine ideale Kombination ist eine erhöhte Dosierung von Ingwer und Kurkuma, der mit einer Prise schwarzer Pfeffer kombiniert eingenommen werden sollte, was die Wirkung vervielfacht.

6. Ingwer für die Atemwege

Wenn du im Frühling an Verschleimung, einer verstopften Nase oder einer Nasen-Nebenhöhlenentzündung leidest, hilft dir Ingwer, um deine Atemwege zu befreien. Warmer Ingwertee kann dir dann wunderbar Abhilfe leisten.

7. Ingwer wirkt erwärmend und schweißtreibend

Bist du eine zierliche und schlanke Persönlichkeit, die oft friert und sich immer nach Wärme sehnt? Trinke morgens eine Kanne Ingwertee und es wird deinen gesamten Organismus aufwärmen, ein Gefühl, dass dich durch den Großteil des Tages begleiten wird.

8. Ingwer für das Immunsytem

Ingwer regt die Durchblutung an und wirkt antibakteriell und entzündungshemmend. So fällt es Krankheitserregern schwerer, sich in deinen Schleimhäuten einzunisten.

Verwendest du auch Ingwer? Wenn ja, in welcher Form – lieber als Gewürz für dein Essen oder als Getränk?

Das könnte dir auch gefallen: