Blumenkohlsuppe mit Safran, Orangenschale, Vanille & Topinamburchips

Safran, Ingwer, Kurkuma, Orangenschale und Vanille. Sinnlich, duftend und einfach himmlisch. Ich liebe die Vielfalt und Aromentiefe, die Kräuter und Gewürze in unsere Speisen bringen können. Sie sorgen dafür, das gewisse Etwas und Potenzial eines jeden Lebensmittels heraus zu kitzeln und verleihen jedem Gericht immer wieder eine neue Note. Außerdem unterstützen sie uns darin, dass wir unsere Speisen optimal aufschlüsseln und verwerten können und sorgen somit für ganzheitliches Wohlbefinden und ein stabiles Verdauungsfeuer.

Blumenkohl ist eine Kohlsorte, die im Vergleich zu den übrigen Arten relativ gut verdaulich ist, besonders wenn er weich gekocht oder püriert wird. Ich mag den milden, nussigen Geschmack von Blumenkohl sehr. Kohlgemüse enthalten viele Ballaststoffe und einer Vielzahl an den Vitaminen C, E und K, B-Vitaminen, Folsäure, Kalium, Calcium, Eisen, Mangan, Kobalt und Selen – alles aus der Erde also, was gut ist. So versorgen sie uns in der kalten Jahreszeit mit wichtigen Nährstoffen, die für ein starkes Immunsystem sorgen.

Auch Topinambur habe ich lieben gelernt. Die Knolle hat einen milden, erdigen, süßlichen und nussigen Geschmack. Topinambur enthält Inulin, ein pflanzlicher Ballaststoff, der für unsere Darmflora sehr wichtig ist und für gute Darmbakterien sorgt. Inulin ist z.B. auch in Chicorée, Zwiebeln, Schwarzwurzeln, Lauch oder Artischocken enthalten. In geringen Mengen wird dieser Stoff von den meisten ohne Probleme toleriert. Bei schwachem Agni kann derselbe Stoff jedoch vor allem in größeren Mengen für Blähungen oder Durchfall sorgen. Es ist also wie bei jedem Lebensmittel ratsam, sich langsam heranzutasten und erst einmal kleine Mengen zu verzehren. Ich mag Topinambur vor allem im Ofen gebacken und als Suppe mit etwas Kokosmilch und er passt wunderbar zum Blumenkohl und den milden und sinnlichen Gewürzen.

Rezept für Ayurveda Blumenkohlsuppe mit Safran, OrangenschaleVanille & Topinamburchips

Zutaten für 2 Personen:    

300 g Blumenkohl
4 Knollen Topinambur
1 Schalotte, gewürfelt
1/2 TL geriebener Ingwer
1/2 Kurkuma, gemahlen
8 Safranfäden
1 Msp. Vanille
Frisch geriebener schwarzer Pfeffer
1 Prise Muskatnuss
1/4 TL Asafoetida
Steinsalz
Abrieb von 1/2 Orange
2 TL Ghee

Optional: 1 EL Kokosmilch

Zubereitung:

Safran in 1 EL heißem Wasser einweichen. Blumenkohl waschen und in einzelne Röschen zerteilen. Ofen auf 180 °C vorheizen. Topinambur gut waschen und abbürsten und 2 Knollen in ca. 1/2 cm dicke Scheiben schneiden. Mit ca. 1 TL Ghee, Salz, Pfeffer und Asafoetida vermischen und im Ofen für etwa 20 Minuten knusprig backen.

Ghee in einem Topf erhitzen. Schalotte und restlichen 2 Topinamburknollen schälen, grob würfeln und im Ghee für einige Minuten andünsten. Blumenkohl und Asafoetida hinzufügen und kurz mitdünsten. Mit Wasser oder Gemüsebrühe ablöschen und in ca. 20 Minuten weich garen. Die Suppe pürieren. Nun den geriebenen Ingwer, Kurkuma, Safranwasser, einer Prise Vanille und die Orangenschale hinzugeben und alles mit Salz und etwas frisch geriebener Muskatnuss abschmecken. Wenn du es noch cremiger magst, kannst du noch ein wenig Kokosmilch hinzufügen und alles erneut cremig pürieren. Mit den knusprig gebackenen Topinamburchips servieren.

 

Das könnte dir auch gefallen:

 

Deine Privatsphäre wird sehr ernst genommen und deine Daten werden nach DSGVO vertraulich behandelt. Du kannst dich jederzeit vom Newsletter wieder abmelden. Deine E-Mail-Adresse wird meinem Newsletter-Anbieter MailChimp zum technischen Versand weitergegeben. Bitte bestätige dies im nächsten Schritt durch Klicken der Auswahlbox. Weitere Informationen findest du auch in der Datenschutzerklärung.