Ayurveda im Frühling Mung-Bowl & knuspriger Kokos-Mandel-Blumenkohl

Mit der stärker werdenden Sonne wächst bei vielen von uns auch das Verlangen nach Frische und Leichtigkeit. Grüne, knackige Gemüse, saftiges Obst und frische Kräuter. Anstatt jetzt jedoch zu rohen und kalten Salaten und Getränken zu greifen, empfiehlt der Ayurveda im Frühjahr leicht verdauliche, anregende und wärmende Gerichte, die unseren Körper entlasten und uns frische Energie für die zweite Jahreshälfte schenken. Gleichzeitig reduzieren solche Gerichte das Kapha-Dosha, das sich bei vielen im Frühjahr mit Müdigkeit, Erkältungen, Verdauungsproblemen oder Verschleimungen bemerkbar macht.

Der Frühling (Vasanta) ist die Zeit, in der Kapha erhöht ist und beginnt, sich zu verflüssigen. Empfehlenswert sind jetzt z.B. herbe Getreidesorten, leichte Früchte und alle scharfen und bitteren Gemüsearten und grüne Bohnen, runde Bohnen, Spargel, Rote Beete, Broccoli, Rosenkohl, Kohl, Karotten, Blumenkohl, Stangensellerie, Aubergine, Knoblauch, Blattgrün, Salat, Pilze, Okra, Zwiebel, Petersilie, Erbsen, Paprika, Kartoffeln (weiße), Rettiche, Spinat, Sprossen, sowie Fenchel. Hier erfährst du, welche Lebensmittel das Kapha-Dosha senken.

Am besten sollten diese Gerichte warm sein. Gerade Rohkost gilt im Ayurveda zwar als sehr gesund, jedoch auch als recht schwer zu verdauen, weshalb es vor allem für Vata und Kapha-Konstitutionen immer empfehlenswert ist, den Großteil der Nahrung warm zu essen.

Du kannst wundervolle Frühlingsgerichte wie Bärlauchsuppen, Asia-Suppen, grüne Spargelgerichte oder auch Reisnudeln mit frischen Erbsen und Pesto zubereiten.

Trotzdem gilt wie immer: Pflege dein Dosha

Kapha-Konstitutionen können zu dieser Zeit in anregenden Gewürzen schwelgen und bevorzugt zu bitteren, herben Gemüsesorten, herben Getreidesorten und leichten Obstsorten greifen. Du hast eher ein ausgeprägtes Vata- oder Pitta-Dosha? Das bedeutet nicht automatisch, dass du alle Kapha-Lebensmittel meiden musst. Lebensmittel können durch die Kombination mit anderen Lebensmitteln oder Gewürzen oder über die Zubereitungsart deinem Dosha zuträglich gemacht werden.

Vata-Konstitutionen können z.B. Gemüsesorten wie Blumenkohl als Suppe oder Ofengemüse zubereiten, diesen mit verdaungsfördernden Gewürzen wie Hing oder Kreuzkümmel bekömmlicher machen oder mit Vata-reduzierenden Lebensmitteln kombinieren.

Pitta-Konstitutionen sollten generell auf alle sehr scharfen Gewürze verzichten und die bittere Geschmacksqualität bevorzugen.

Für alle gilt: Hochwertige Fette sind auch im Frühling ein wichtiger Bestandteil deiner Ernährung. Vor allem Ghee wirkt verdauungsanregend und hilt dir im Frühling, überflüssige Schlacken auszuscheiden.

Diese Mung-Bowl mit knusprigem, gebackenen Blumenkohl ist ein wunderbar leichtes und reinigendes Gericht. Mungbohnen sind für alle Doshas und immer empfehlenswert. Als Nudeln wirken diese jedoch leicht trocknend, sodass Vata-Konstitutionen bei der Kokos-Mandelsoße gerne zugreifen können, um die trocknende Wirkung auszugleichen.

Rezept für Mung-Bowl & knuspriger Kokos-Mandel-Blumenkohl

Zutaten (2 Portionen)

1/2 Blumenkohl
2 EL Kokosflocken
1/2 Glas Mandelmilch
1 Msp. Hing
1 TL Kreuzkümmel, gemahlen

100 g Mungnudeln
1 Hand voll frischer Babyspinat
1/2 TL Senfsaat
1/4 Chilischote
1 Msp. Hing
1 Msp. Kurkuma
ca. 4 EL Kokosmilch
1 TL Mandelbutter
1/2 Kokosöl

Salz
Schwarzer Pfeffer
1/2 Zitrone zum Abschmecken

Zubereitung

Den Backofen auf 180 °C vorheizen. Blumenkohl waschen, in Röschen zerteilen und in eine Schüssel füllen. Mandelmilch, Kokosflocken, Hing, Salz und Pfeffer vermixen und mit dem Blumenkohl vermischen. Auf einem mit Backpapier belegten Backblech verteilen und für ca. 20 Minuten im Ofen knusprig backen.

Chilischote fein hacken. In einem kleinen Topf Kokosöl erhitzen, Senfsaat hinzugeben und springen lassen. Chilischote, Hing und Kurkuma hinzufügen und kurz mitrösten. Mandelbutter und Kokosmilch in den Topf geben und unter Rühren erwärmen. Vor allem Vata- und Pitta-Konstitutionen können gerne noch etwas Kokosmilch hinzufügen. Mit Salz, Pfeffer und Zitronensaft abschmecken. In der Zwischenzeit die Mungnudeln nach Packungsanweisung garen und zur Soße geben. Spinat waschen und mit den Nudeln vermengen, so dass er zusammenfällt. Mit dem Blumenkohl servieren. Dazu passen frische Kräuter wie Bärlauch, Salbei und Koriander und ein paar Streifen Avocado.

 

Weitere Kapha-Gerichte, die dir auch gefallen könnten: