Ayurvedische Asia-Detox-Suppe

Asiasuppen sind leicht, anregend und erwärmend. Mit viel knackigem Gemüse, Gewürzen und frischen Kräutern sind sie ein wundervolles Gericht. Obwohl ich im Winter meistens zu schweren und süßen Suppen oder Currys greife wie z.B. Kürbissuppe, Rote Linsensuppe oder Süßkartoffelcurry, überfällt mich gerade in der Zeit nach Weihnachten immer öfter regelrechter Heißhunger auf leichte und knackige Gerichte.

Aus ayurvedischer Perspektive macht das auch Sinn. Im Winter erhöhen sich in uns vermehrt das Vata und Kapha-Dosha. Bei eisiger, trockener Kälte und Dunkelheit sehnen wir uns meist nach reichhaltiger Nahrung, die befeuchtet, nährt und einschmeichelt – also nach allem, was für Vata gut ist. Sobald die Temperaturen etwas steigen, die Sonne rauskommt, es feuchter wird und sich Kapha erhöht, können wir unserem Appetit nach knackigem Gemüse voll und ganz nachgehen.

Natürlich kann es auch sein, dass du deine Mahlzeiten über einen längeren Zeitraum nicht ausbalanciert mit allen Geschmacksrichtungen zubereitet hast und deswegen auf einmal Heißhunger auf herbe Speisen verspürst. Achte auf deine Bedürfnisse. Sie sind der Schlüssel zur Balance.

Diese Asiasuppe hat eine anregende und reinigende Wirkung und ist sehr leicht.

Ayurvedische Asia-Detox-Suppe

Rezept für Ayurvedische Asia-Detox-Suppe  

Zutaten (für 2 Portionen)

Basiszutaten:
Großes Stück Ingwer, fein gehackt
1 Scharlotte, fein gehackt
1 Knoblauchzehe, fein gehackt
1/2 Chilischote, fein gehackt
1 Zitronengrass, in Stücke geschnitten und zerstoßen
1 TL Gemüsebrühe
150 g Reisnudeln

Gemüse:
2 Pak Choi
1 Frühlingszwiebel
1 Hand voll Zuckerschoten
oder Gemüse nach Belieben (Erbsen, Spinat, Brokkoli, gestiftete Möhren, Mangold)

Gewürze und Fett:
2 EL Ghee
1 TL Miso (Reis)
Steinsalz
schwarzer Pfeffer
1 TL Koriandersamen
½ Limette
1 Tl Dattelsüße/Ahornsirup

Topping:
Mungsprossen
frischer Koriander oder Minze
Sesamöl oder Tahini
Limettensaft

Zubereitung:

Ghee in einem Topf erhitzen. Koriander, Ingwer, Schalotte, Knoblauch und Chili hinzugeben und anschwitzen. Mit etwa ½ Liter Gemüsebrühe ablöschen. Nun Miso, Salz, schwarzer Pfeffer und Zitronengras in die Suppe geben und für 8-10 Minuten köcheln lassen.

In der Zwischenzeit für die Reisnudeln Wasser aufsetzen. Sobald das Wasser kocht, Reisnudeln nach Packungsanweisung zubereiten, danach mit kaltem Wasser in einem Sieb abspülen und beseite legen.

Frühlingszwiebel in Ringe schneiden. Pak Choi und Zuckerschoten in Streifen schneiden und das Gemüse in den Suppenansatz geben und für ein paar Minuten ziehen oder leicht köcheln lassen. Mit Limettensaft und evtl. etwas Dattelsüße oder Ahornsirup abschmecken und mit den Reisnudeln, frischem Koriander/Minze, Mungsprossen und etwas Sesamöl oder Tahini anrichten und heiß servieren.

 

Das könnte dir auch gefallen: