Im Winter solltest du darauf achten, dass all deine Gerichte idealerweise nicht die Komponenten trocken, herb und bitter im Übermaß enthalten, da dies die Eigenschaften sind, die das Vata-Dosha vor allem ausmachen. Iss also weniger Rohkost, Salate und trockene Speisen und greife lieber zu Suppen, Currys und warmem, gedünsteten Gemüse und Obst sowie zu hochwertigen Fetten und Getreide. Muffins sind mir eigentlich per se zu trocken, genauso wie die meisten Kekse und Kuchen. Diese Karottenmuffins mit Mandelbutter und Zimt sind jedoch frisch aus dem Ofen vollkommen saftig durch das enthaltene Apfelmark und die Banane und schmecken mit all den winterlichen Gewürzen und der Mandelbutter einfach himmlisch. Du kannst sie zum Frühstück essen oder auch mal als Snack zwischendurch. Apfelmark und Chiasamen sind übrigens ein guter Ersatz, wenn du nicht mit Eiern backen möchtest, sie verbessern die Konsistenz und machen den Tag luftig.

Rezept für Karottenmuffins mit Mandelbutter und Zimt

Zutaten für 6-8 Stück

60 g feine Haferflocken
2 TL Chiasamen
1 reife Banane
2 EL Mandelbutter
30 g Dattelsüße
1 TL Vanillepulver
1 TL Zimt
1 Prise gemahlener Ingwer
1 Prise Steinsalz
1 TL Backpulver
1 geraspelte Karotte
3 EL Apfelmark
1 Hand voll Walnüsse

Zubereitung

Heize den Ofen auf 180 °C vor. Vermische alle Zutaten (außer die Karotten und Walnüsse) mit einem Mixer in einer Rührschüssel, bis alles eine cremige und weiche Konsistenz bekommen hat. Füge dann die Walnüsse und die Karotten hinzu und rühre alles noch einmal mit einem Löffel um. Fette die Muffinform mit etwas Kokosök aus und fülle die Formen mit dem Teig. Dann kannst du die Muffins noch mit Walnüssen toppfen und für etwa 20 Minuten in den Ofen schieben.

Enjoy! Am beste mit ein wenig Mandelbutter.
Alle Liebe,
Verena

Das könnte dir auch gefallen: