Gewürzreis mit Erdnüssen, Granatapfel & Kokosnuss

Dieses Gericht lebt durch seine Gewürzvielfalt. Es ist so schlicht und doch so unglaublich lecker. Es ähnelt dem indischen Poha , ein herzhaftes Frühstück, das ich während meines Ashramaufenthalts in Indien oft gegessen habe. Alle haben es trotz seiner Schlichtheit geliebt und konnten gar nicht genug davon bekommen. Poha wird mit gepressten Reisflocken hergestellt, während ich Basmatireis verwendet habe. Je nach Belieben kannst du gerne noch Gemüse wie Möhren, grüne Bohnen oder Erbsen hinzufügen. Ich habe dazu etwas Avocado, gebratenen Räuchertofu und viel frischen Koriander gegessen. Einfach himmlisch.

Das Gericht ist sehr leicht verdaulich und für alle Doshas geeignet. Pitta und Kapha-Typen sollten einfach sparsamer mit den Erdnüssen umgehen.

Rezept für Gewürzreis mit Erdnüssen, Granatapfel und Kokosnuss

Zutaten (für 2-3 Portionen)     

150 g Basmatireis
2 EL Erdnüsse
2 EL Granatapfelkerne
3 TL Senfsaat
1,5 TL Koriander, gemahlen
1,5 TL Kreuzkümmel, gemahlen
2 TL Zimt
1 TL Kurkuma
1/2 TL Asafoetida/Hing
1 TL Tahini
2-3 EL Kokosnuss, geraspelt
3 EL Sesamöl/Kokosöl
Salz
schwarzer Pfeffer

Zubereitung

Basmatireis nach Packungsanweisung gar kochen. Achte darauf, dass er noch bissfest ist. Reis beiseite stellen. In einer kleinen Pfanne die Erdnüsse ohne Fett rösten. In einer großen Pfanne Sesamöl/Kokosöl erhitzen. Senfsaat hinzugeben und rösten, bis der Senf anfängt zu springen. Asafoetida/Hing und Kurkuma hinzugeben und kurz anrösten. Reis in die Pfanne geben, alles vermengen und ein paar Minuten anbraten. Nun kannst du alle übrigen Gewürze, also Koriander, Kreuzkümmel, Zimt sowie eine angemessene Menge frisch gemahlenen schwarzen Pfeffer und Salz sowie die Erdnüsse, Granatapfelkerne und die geraspelte Kokosnuss hinzufügen und alles umrühren und abschmecken. Dazu passt frischer Koriander.

Alles Liebe und einen wundervollen Wochenstart!
Verena

Das könnte dir auch gefallen: